5. Juni: Status-Update zu den suspendierten Kreditunternehmen

Wir veröffentlichen hiermit die dritte Aktualisierung zu den suspendierten Kreditunternehmen auf Mintos. Sehen Sie sich die Tabelle mit den Finanzdaten an und lesen Sie unten die Kommentare zu den einzelnen Kreditunternehmen.

Lesen Sie die letzte Aktualisierung

Erfahren Sie mehr über Suspendierungen

Akulaku Indonesien

Die Situation: Am 16. April 2020 wurde Akulaku vom Primär- und Sekundärmarkt wegen verspäteter Zahlungsabwicklung suspendiert.

Aktualisierung – Seit der letzten Aktualisierung am 22. Mai hat Akulaku Kapitalrückzahlungen in Höhe von 193.282 € und Zinsrückzahlungen in Höhe von 7.891 € geleistet.

Kommentar – Während der Ausnahmezustand und das verhängte Moratorium in Indonesien andauern, beobachtet Akulaku eine Verlangsamung der Kreditnehmerrückzahlungen und damit eine Verlangsamung der Erfüllung einiger der Verpflichtungen gegenüber Investoren auf Mintos. Mintos ist sich der aktuellen Situation weltweit bewusst und will das Unternehmen nicht in die Insolvenz treiben, was den Prozess der Wiedererlangung von Investorengeldern erschweren und verlängern würde. Im besten Interesse der Investoren wird an einer anderen Lösung gearbeitet. Zurzeit erhalten die Mintos-Investoren wöchentliche Zahlungen von Akulaku-Kreditnehmern, und das Unternehmen bemüht sich auch um eine Verbesserung der Situation, da Indonesien die Beschränkungen lockert. Seit der Aussetzung hat Akulaku alle vereinbarten Zahlungen pünktlich und in korrekter Höhe geleistet, wobei es sich insgesamt um 2,6 Mio. Euro handelt.

Capital Service PL

Die Situation: Am 6. April 2020 ist Capital Service vom Primär- und Sekundärmarkt auf Mintos suspendiert worden, da die Zahlungen an die Investoren auf Mintos nicht rechtzeitig geleistet wurden.

Aktualisierung – Seit der letzten Aktualisierung am 22. Mai hat Capital Service Poland Kapitalrückzahlungen in Höhe von 55.805 € und Zinsrückzahlungen in Höhe von 3.599 € geleistet.

Kommentar – In unserem letzten Update haben wir erwähnt, dass Capital Service nach alternativen Quellen für Bargeldzuflüsse in das Unternehmen sucht, um überfällige Zahlungen an Mintos zu begleichen – das Kreditunternehmen setzt diese Bemühungen fort. Wir diskutieren auch weiterhin mit dem Unternehmen über die Durchführbarkeit von Zahlungserhöhungen.

ExpressCredit Zambia

Die Situation: Am 30. April 2020 wurde ExpressCredit Zambia vom Primär- und Sekundärmarkt von Mintos suspendiert, da das Unternehmen die Rückzahlungen der Kreditnehmer und die Rückkaufsumme nicht vollständig und rechtzeitig überwies.

Aktualisierung – Seit der letzten Aktualisierung am 22. Mai hat ExpressCredit Zambia Kapitalrückzahlungen in Höhe von 249.863 € und Zinsrückzahlungen in Höhe von 12.548 € geleistet.

Kommentar – Die unerfüllten Verpflichtungen von ExpressCredit Zambia gegenüber Mintos-Investoren sind zum großen Teil auf eine Verzögerung bei der Auszahlung von staatlich eingetriebenen Geldern an ExpressCredit Zambia zurückzuführen. Der von der Regierungsbehörde verspätete Auszahlungsbetrag würde ausreichen, um die ausstehenden Schulden vollständig abzudecken. Bis heute hat ExpressCredit noch keine ausstehenden Zahlungen von der Regierungsbehörde erhalten. Wir befinden uns derzeit in der letzten Phase mit dem Managementteam von ExpressCredit Zambia, um eine Lösung zu finden, die sowohl im besten Interesse der Mintos-Investoren als auch für ExpressCredit Zambia handhabbar ist, ohne auf die Rückzahlung der Regierung zu warten.

GetBucks Botswana und Sambia

Die Situation: Am 30. April 2020 wurde GetBucks (Botswana und Sambia) vom Primär- und Sekundärmarkt suspendiert, da es seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Mintos-Investoren nicht in vollem Umfang nachgekommen ist.

Aktualisierung – Seit der letzten Aktualisierung am 22. Mai haben beide GetBucks-Einheiten zusammen Kapitalrückzahlungen in Höhe von 277.678 € und Zinsrückzahlungen in Höhe von 15.073 € geleistet.

Kommentar – Wie im Restrukturierungsabkommen vereinbart, leistete GetBucks im Mai Zahlungen aus den Erlösen regelmäßiger Rückzahlungen in Botswana. Künftig werden die regelmäßigen Rückzahlungen von GetBucks Botswana monatlich überwiesen. Die verbleibenden ausstehenden Beträge aus Botswana und Sambia werden in zwei Raten zurückgezahlt: 1 Mio. € fällig bis zum 30. September 2020 und 3 Mio. € fällig bis zum 31. Dezember 2020.

Teilen: