DelfinGroup veröffentlicht konsolidierte Finanzergebnisse für 2020

Der ungeprüfte konsolidierte Umsatz der DelfinGroup für das Jahr 2020 belief sich auf 23,6 Millionen Euro, das Kreditportfolio erreichte 34 Millionen Euro und das EBITDA stieg auf 9,5 Millionen Euro.

Der Umsatz der Gruppe stieg im Jahr 2020 um 8 % und das Kreditportfolio um 9 % gegenüber dem Vorjahr. Das konsolidierte EBITDA stieg im Jahresverlauf um 8 %.

Didzis Admidins, Vorstandsvorsitzender der JSC DelfinGroup, kommentiert:

„Trotz der COVID-19 Situation gelang es der Gruppe im Jahr 2020, stabile Wachstumsraten zu erzielen. Obwohl wir gezwungen waren, unter Bedingungen hoher Unsicherheit zu arbeiten, ist es uns dank der Professionalität unseres Teams gelungen, den Cashflow zu organisieren und Kreditrisiken zu managen und dabei die Rentabilität zu erhalten. Wir haben wertvolle Erfahrungen mit der Fernarbeit und neue Arbeitsfähigkeiten unter Notfallbedingungen gewonnen, die es uns ermöglichen werden, die Effizienz unseres Teams auch in Zukunft zu steigern.  Unsere Mitarbeiter haben sich erfolgreich an die neuen Bedingungen angepasst, indem sie sich auf die hohe Qualität des Kundenservices konzentrierten, schnell reagierten und das Produktangebot im Einklang mit der neuen Situation verbesserten.“

Am 6. November 2020 hat Lettland den Ausnahmezustand wieder eingeführt und mehrere neue Restriktionen festgelegt. Angesichts der neuen Situation haben wir die Kreditrisiken von Verbraucherkrediten neu bewertet und den Betrieb unseres E-Shops im Pfandleihhaussegment verbessert.

Ivars Lamberts, Vorstandsmitglied der JSC DelfinGroup, ergänzt:

„Im vierten Quartal 2020 ist der Umsatz des E-Shops um 231 % gegenüber dem Vorquartal und um 438 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Die Investitionen, die 2019 in die Entwicklung des E-Shops getätigt wurden, haben sich voll ausgezahlt und machen ihn zu einem wichtigen Kanal für den Verkauf von Pfandhauswaren, dessen Bedeutung in Zukunft noch zunehmen wird.“

In der zweiten Jahreshälfte 2020 berichtet das Kreditunternehmen über die kontinuierliche Anpassung an die Notsituation und die Umsetzung mehrerer Maßnahmen, die auf die Entwicklung eines nachhaltigen Geschäfts abzielen. Im vierten Quartal 2020 führte die DelfinGroup ein neues Verbraucherkreditprodukt ein, „Banknote pirkumiem“ (Banknote für Einkäufe). Das Unternehmen teilte mit, dass dieses Produkt darauf abzielt, die Finanzierung von Waren zu erleichtern, sowohl online als auch an Verkaufsstellen. In Riga wurden vier neue Pfandhäuser eröffnet.

Im vierten Quartal 2020 hat die DelfinGroup eine Anleihe in Höhe von 3,5 Millionen Euro (ISIN LV0000801322) vollständig zurückgezahlt. Außerdem zahlte die Gruppe im Einklang mit ihrer Dividendenpolitik vierteljährliche Dividenden in Höhe von 1 Mio. € aus. Ende 2020 hielt die Gruppe Mittel in Höhe von 4,6 Mio. €.

Der Konzern erzielte im Jahr 2020 folgende Finanzergebnisse

Objekt € (Mio.)  YOY-Änderung (%)
Netto-Kreditportfolio 34.37 + 9.0
Aktiva 45.66 + 19.3
Gewinn vor Steuern 4.36 + 2.2
 Nettogewinn 3.60  –  7.9%

 

Über die DelfinGroup

Die DelfinGroup ist ein lizenziertes Verbraucherkreditunternehmen, das 2009 gegründet wurde. Die Gruppe wird durch die Marken Banknote, VIZIA und Riga City Pawnshop vertreten. Die Kerndienstleistungen der Gruppe umfassen Verbraucherkredite, Fernkredite und Pfandleihgeschäfte.

Seit seiner Gründung hat das Unternehmen 303 Millionen Euro ausgegeben und der Kundenstamm hat fast 400 000 Kunden erreicht.

Das derzeit ausstehende Portfolio der DelfinGroup auf Mintos beträgt 15 616 582 €. Es gibt 78 813 Investoren mit aktiven Investitionen in Darlehen der DelfinGroup mit einer durchschnittlichen Investition von 198 € pro Investor.

 

Sehen Sie sich einen ungeprüften zusammengefassten konsolidierten Bericht der DelfinGroup für 2020 an.

Sehen Sie sich eine Investoren-Präsentation über die Ergebnisse der Geschäftstätigkeit der DelfinGroup im Jahr 2020 an

Teilen: