Eleving Group meldet 27,8 % EBITDA-Anstieg in Q1 2022

Die Eleving Group meldet in ihrem konsolidierten Finanzbericht für das erste Quartal 2022 eine Rekordleistung bei den wichtigsten Geschäftskennzahlen. Das Unternehmen hat die folgenden operativen und finanziellen Informationen zur Verfügung gestellt:

Quartalszahlen

Im Berichtszeitraum steigerte die Eleving Group ihr bereinigtes EBITDA auf 17,1 Mio. Euro im Vergleich zu 13,4 Mio. Euro im ersten Quartal 2021, während der bereinigte Nettogewinn vor Währungstausch 5,9 Mio. Euro erreichte, verglichen mit 3,7 Mio. Euro im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Darüber hinaus überstieg der bereinigte Umsatz 45,5 Mio. Euro, ein Anstieg um 13,8 Mio. Euro im Vergleich zum ersten Quartal 2021, als der bereinigte Umsatz 31,7 Mio. Euro erreichte. Flexible Leasing- und abonnementbasierte Produkte trugen 10,5 Mio. Euro zum Umsatz im ersten Quartal bei, während der Umsatz mit Lease-and-Leaseback-Produkten 15,2 Mio. Euro betrug und mit Verbraucherkreditprodukten 17,8 Mio. Euro erwirtschaftet wurden.

Das von Unternehmen verwaltete aktive Kreditportfolio erreichte mit 259,9 Mio. Euro einen Rekordwert, der um 14,7 Mio. Euro höher liegt als im 4. Quartal 2021. Der größte Anteil des Portfolios entfällt nach wie vor auf die Autofinanzierung und -vermietung mit 197,7 Mio. Euro, während die Konsumfinanzierungsprodukte 62,2 Mio. Euro ausmachen.

"Das erste Quartal 2022 war für das Unternehmen sowohl aus operativer als auch aus finanzieller Sicht erfolgreich. Es ist uns gelungen, die geplanten Wachstums- und Rentabilitätszahlen zu erreichen, was von der Qualität unseres Portfolios, der Effektivität der Geschäftstätigkeit und der gewählten Strategie des Unternehmens zeugt. Im ersten Quartal haben wir in allen unseren Märkten und Geschäftsbereichen weiterhin starke Ergebnisse erzielt. Es war ein außergewöhnliches Quartal für unsere am weitesten entwickelten Märkte – die baltischen Staaten und den Kaukasus sowie das Konsumfinanzierungsgeschäft in Albanien und Nordmazedonien. Darüber hinaus ist nach wie vor ein schnelles Wachstum in Kenia und Uganda zu beobachten, wo das Unternehmen zu einem unverzichtbaren Partner für Kunden ohne Bankzugang geworden ist, die nach Mobilitätslösungen suchen, um ihr Einkommen zu steigern."

Modestas Sudnius, CEO der Eleving Group

Trotz der geopolitischen Herausforderungen, die durch den Krieg in der Ukraine ausgelöst wurden, setzte der Eleving-Konzern die Umsetzung neuer Entwicklungsprojekte fort, allerdings mit einer geringeren Kapazität. Das Produkt Primero wurde in Armenien erfolgreich eingeführt. In Lettland wird allmählich eine Flotte von Neuwagen aufgebaut, um die Entwicklung des Autoabonnementgeschäfts Renti Plus zu unterstützen. In Finnland wurde eine Kreditlizenz erteilt und es ist geplant, das Fahrzeugfinanzierungsgeschäft im zweiten Quartal 2022 aufzunehmen.

ESG-Strategie auf Konzernebene verabschiedet

Im ersten Quartal dieses Jahres hat der Eleving-Konzern seine erste ESG-Strategie (Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung) für 2025 verabschiedet. Die umgesetzte Strategie legt den Schwerpunkt auf die Förderung der finanziellen Allgemeinbildung in allen vom Konzern vertretenen Märkten, die Ausrichtung der Geschäftsabläufe an guten Governance-Praktiken, das Wachstum der Mitarbeiter, die Gleichstellung der Geschlechter und die Verringerung der Klimaauswirkungen, die sich aus den Geschäftsabläufen und dem Portfolio ergeben.

"Die ESG-Strategie ist ein klar definierter mittelfristiger Aktionsplan, in dem wir die wichtigsten Herausforderungen und Wege für die Bewältigung der Probleme aufgezeigt haben. Wir sind uns unserer Rolle in der Gesellschaft bewusst und wissen, dass wir eine Führungsrolle einnehmen müssen, um mit gutem Beispiel voranzugehen und ein nachhaltiges Geschäftsumfeld zu fördern, das positive soziale und wirtschaftliche Auswirkungen hat. Die Strategie ist nur der erste Schritt und wir haben bereits mit der sorgfältigen Arbeit begonnen, um die in unserer ESG-Vision festgelegten Ziele zu erreichen."

Modestas Sudnius

Im Rahmen der strategischen Ziele wird das Unternehmen bis 2025 die Anzahl der emissionsfreien Fahrzeuge in seinem Portfolio erhöhen. Darüber hinaus plant das Unternehmen, über die vertretenen Marken umweltfreundliche Miet- und Leasingdienste zu entwickeln und Autoabonnements sowie elektrische Carsharing-Produkte einzuführen.

Geprüfter Finanzbericht für 2021

Der geprüfte Finanzbericht für 2021, den die Eleving Group im Mai vorgelegt hat, zeigt, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr hochprofitabel war. Durch die erfolgreiche Fortsetzung der Geschäftsentwicklungsstrategie und die Verbesserung der Produkte auf allen Märkten hat das Unternehmen einen Umsatz von 153,8 Mio. Euro erzielt, was 74,2 % mehr als 2020 sind.

Im Vergleich zu 2020 verzeichnete das Unternehmen auch ein schnelles Wachstum seines Portfolios, das um 44,2 Mio. Euro auf 245,6 Mio. Euro anstieg. Gleichzeitig stieg das bereinigte EBITDA auf 60,6 Mio. Euro gegenüber 34,8 Mio. Euro vor einem Jahr. Zum 31. Dezember 2021 hatte das Unternehmen mehr als 350.000 aktive Kunden.

Über die Eleving Group

Der Eleving-Konzern wurde 2012 in Lettland gegründet und trat 2015 dem Mintos-Marktplatz bei, wo er ursprünglich Kredite für Investitionen aus Lettland anbot. Heute platziert er Kredite aus 14 Ländern im Baltikum sowie in Mittel-, Ost- und Südosteuropa auf dem Marktplatz. Zu den Märkten gehören auch der Kaukasus und Zentralasien sowie Ostafrika. Bis heute hat das Unternehmen Kredite im Wert von über 710 Mio. Euro vergeben und verfügt über ein Nettokreditportfolio von über 250 Mio. Euro.

Einige der Eigenkapitalgeber der Eleving Group und von Mintos überschneiden sich.

Teilen:

Haben Sie etwas zu berichten?

Stellen Sie Fragen, teilen Sie Ihre Gedanken mit und diskutieren Sie mit anderen Investoren in unserer Community.

community-banner