Finanzergebnisse und Geschäftsentwicklung der Finko-Gruppe 2019

20.03.2020

mintosblog

Finanzergebnisse

Die Finko-Gruppe, ein technologieorientierter Online- und Offline-Kreditgeber, der weltweit auf mehreren Märkten tätig ist und der größte auf der Mintos-Plattform verfügbare Kreditgeber ist, hat die Umsatzmarke von 136 Mio. Euro überschritten und ein beträchtliches Wachstum gegenüber dem Vorjahr erreicht. Der Nettogewinn der Gruppe belief sich 2019 auf 17,6 Mio. Euro.

Im Jahr 2019 schloss der Finko-Konzern den Prozess ab, alle seine Marken auf verschiedenen Märkten unter einer einzigen Einheit im Konzern zusammenzuführen. Unterstützt durch eine starke Leistung in allen Geschäftsbereichen hat der Konzern Darlehen im Gesamtwert von 366 Mio. Euro an seine Kunden vergeben, was einen Anstieg von 90 % (173 Mio. Euro) gegenüber 2018 bedeutet. Folglich erreichte das Nettoportfolio der Finko-Gruppe zum Jahresende 86 Mio. Euro, was einem Anstieg von 40 Mio. Euro (88 %) im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA) der Gruppe erreichte 35,8 Mio. Euro, ein Anstieg von 404 % im Vergleich zu den 7,1 Mio. Euro des Vorjahres. Dies führte zu einer wesentlich verbesserten EBITDA-Marge von 26 %.

„2019 war unser profitabelstes Jahr seit der Gründung, und wir sind für ein weiteres Wachstum gut positioniert. Wir haben in unsere IT- und Risikotechnologie investiert und unsere Präsenz in allen unseren Betriebsländern gestärkt. Unser datengestützter Ansatz und unser erfahrenes Datenwissenschaftsteam haben es der Finko-Gruppe ermöglicht, nebst Einsatz modernster technologischer Lösungen, ein umfangreiches, leistungsfähiges und profitables Kreditportfolio aufzubauen. Natürlich wird sich die derzeitige Verbreitung der Covid-19 kurzfristig auf unsere Geschäftstätigkeit auswirken, doch haben wir unseren umfassenden Notfallplan zur Minderung aller nachteiligen Auswirkungen bereits umgesetzt“, sagt der CEO der Finko-Gruppe, Janis Pizics.

Gruppengarantie

Wir freuen uns, dass die Finko-Gruppe nach der Vereinheitlichung aller ihrer Marken nun eine Gruppengarantie für alle unter ihrem Dach vergebenen Kredite bietet. Dies bedeutet, dass die JSC Finko Group, die oberste Muttergesellschaft der Unternehmen der Finko Group, von nun an vollständig verpflichtet ist, alle Zahlungen an Mintos-Investoren im Zusammenhang mit Darlehen, die von einem Unternehmen der Finko Group vergeben wurden, zu leisten. Der Vertrag zwischen der Finko-Gruppe und Mintos wurde Anfang März 2020 unterzeichnet.

Ausstehende Zahlungen

Die Finko-Gruppe ist derzeit der größte Kreditgeber auf Mintos mit Krediten im Wert von mehr als 97 Mio. Euro, die auf der Plattform gelistet sind. Ein Portfolio dieser Größenordnung kann zuweilen erhebliche Abweichungen bei den wöchentlichen Abrechnungsbeträgen mit Mintos verursachen. Dies hat in Verbindung mit relativ langen grenzüberschreitenden Transaktionen und Währungsumrechnungen dazu geführt, dass sich der Status der ausstehenden Zahlungen für einige Investitionen verlängert hat. Die Finko-Gruppe hat inzwischen erfolgreich Maßnahmen zur Minimierung des Problems bei den ausstehenden Zahlungen eingeführt. In der letzten Woche konnte die durchschnittliche Dauer der ausstehenden Zahlungen von zehn auf fünf Tage verringert werden und wird voraussichtlich weiter gegen Null sinken. In diesem Zeitraum wurden mehr als 7 Mio. Euro von der Finko-Gruppe an Mintos übertragen, um diese ausstehenden Zahlungen zu begleichen.

Neuigkeiten wegen Covid-19

Ähnlich wie andere Unternehmen weltweit wurde auch die Tätigkeit der Finko-Gruppe von der Covid-19-Verbreitung und den damit verbundenen Regierungsmaßnahmen beeinflusst. Bereits seit mehreren Wochen arbeitet die Gruppe aktiv an einem Notfallplan für jedes ihrer Unternehmen, um sicherzustellen, dass alle Operationen erforderlichenfalls auch aus ohne Menschenkontakt durchgeführt werden können. Die Finko-Gruppe übernimmt die volle Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen aller ihrer 1.276 Mitarbeiter und hat alle von der WHO geforderten und unterstützten Maßnahmen umgesetzt. Die Gruppe wird die Situation weiterhin beobachten und die Mintos-Investoren über alle Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 in jedem ihrer Betriebsländer fortgesetzt informieren. Es ist mit einem potentiellen Anstieg der Nachfrage nach Verbraucherkrediten zu rechnen, doch um die gute finanzielle Gesundheit des aktuellen Kreditportfolios der Finko-Gruppe aufrechtzuerhalten, wird das Unternehmen verstärkte Maßnahmen zur Bewertung der Kundenbonität durchführen.

Zukunftspläne

Im Jahr 2020 plant die Finko-Gruppe, ihr profitables Wachstum fortzusetzen und in neue Bereiche ihrer bestehenden Märkte zu expandieren sowie neue Produkte und Treueprogramme zu entwickeln. Ein wesentlicher Schwerpunkt wird dabei auf die Diversifizierung der Finanzierungsquellen gelegt. Im März startete die Gruppe eine private Anleiheemission, der Ende April eine öffentliche Anleiheemission folgen soll. Die Finko-Gruppe wird die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie weiterhin genau beobachten und ihre Aktivitäten entsprechend anpassen.

Finko-Gruppe

Finko, als Konzern betrachtet, platziert auf Mintos Kredite aus fünf Ländern: Georgien, Armenien, Moldawien, Russland und Ukraine. Diese umfassen eine Gesamtbevölkerung von etwa 195,5 Mio. Menschen. In diesen Märkten weist die Gruppe 1,5 Mio. registrierte Benutzer und über 600.000 aktive Kunden auf. Die Finko-Gruppe bietet ihren Kunden zwei Produkte an – Einzelzahlungs- und Ratenkredite. Bis heute hat die Gruppe Darlehen im Gesamtwert von 600 Mio. Euro vergeben. Der Hauptsitz befindet sich in Riga, Lettland, und sie beschäftigt insgesamt 1.276 Mitarbeiter.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Finanzbericht 2019 der Finko-Gruppe hier.

Bemerkungen

Suchen

Important

Folgen Sie uns