Mintos Investor-Q&A: Gelder in Rückforderung, November 2022

Um Themen zu behandeln, die im Zusammenhang mit Geldern in Rückforderung von Interesse sind, haben wir die Anleger gebeten, ihre Fragen über Slido zu stellen. Diese haben wir nun gesammelt und die Informationen für diesen speziellen Artikel zusammengestellt.

Wir haben die Fragen mit den meisten Stimmen in 3 Themenbereiche eingeteilt, die sich als die beliebtesten herausstellten:

I – Fragen zum Status der Gelder russischer Kreditunternehmen
II – Allgemeine Fragen zu Geldern in Rückforderung (und mehr) auf Mintos
III – Unternehmensspezifische Fragen zu den Geldern in Rückforderung

Übersicht der Gelder in Rückforderung

Erstens gab es im dritten Quartal 2022 keine neuen säumigen Fälle; die Arbeit an mehreren der säumigen Fälle, die vor dem dritten Quartal auftraten, ist jedoch noch nicht abgeschlossen.

Die aktuellen Fälle von Zahlungsverzug lassen sich in drei Gruppen einteilen:

  1. Diese Fälle werden derzeit „ausgearbeitet“ und für diese gibt es aktive Vereinbarungen oder Zeitpläne, durch die Gelder übertragen werden. Dazu gehören Monego, Finko AM, Capital Service, Express Credit und Finko UA. Auf diese Fälle entfallen rund 40 Mio. € (das ist die Hälfte) des Gesamtrisikos der in Verzug geratenen Kreditunternehmen.

    Bei den Fällen, die sich in der Rückforderung befinden, haben wir 1,42 Mio. € von den geplanten 1,53 Mio. € (93 %) eingezogen (siehe Abbildung unten).

    Monego Kosovo: Die tatsächliche Rückforderung verlief erfolgreicher als ursprünglich erwartet, wobei die Einziehungen die früheren Schätzungen übertrafen und das Portfolio langsamer als erwartet abgeschrieben wurde. Infolgedessen verbleibt ein Teil des Portfolios, der eingezogen werden könnte, weshalb die Schätzung derzeit von 2022 auf 2023 verschoben wurde.


  1. Es gibt auch eine Reihe von Fällen, in denen die Rechtsstreitigkeiten fortgeschritten sind. Dazu gehören GetBucks BW, GetBucks ZM, Dziesiatka Finanse und Wowwo. Auf diese Fälle entfallen 28 Mio. € (bzw. 36 %) des Gesamtrisikos der in Verzug geratenen Kreditunternehmen (80 Mio. €). Für diese Fälle werden im laufenden und nächsten Quartal weitere Informationen erwartet. Bitte beachten Sie, dass wir stets bestrebt sind, mit den Kreditunternehmen eine einvernehmliche Lösung zu finden, da dies in der Regel zu den besten Ergebnissen führt. Sollte ein Kreditunternehmen jedoch nicht bereit sein, eine vernünftige Lösung zu finden, werden wir den Rechtsweg beschreiten.

    Dziesatka Finanse: Das Gerichtsurteil wurde bereits vor einem Jahr gefällt, nachdem alle Unterlagen eingereicht worden waren. Daher hat das Inkassoverfahren länger gedauert als erwartet. Das Gericht hat zwar zugunsten von Mintos entschieden, aber Dziesatka hat immer noch das Recht, Berufung einzulegen, sodass es zu früh ist, das endgültige Datum für diesen Fall zu schätzen. Die Schätzung wurde daher von 2022 auf 2023-2024 verschoben.
  1. Bei den Fällen, in denen aus verschiedenen Gründen keine oder nur sehr begrenzte Informationen vorliegen, wie z. B. Alexcredit (Krieg in der Ukraine) und Cashwagon PH und VN (intransparente Liquidation bzw. strafrechtliche Anklagen), beläuft sich das Gesamtrisiko auf rund 11 Mio. € (bzw. 14 %).

    AlexCredit: Das Unternehmen war schon lange vor Kriegsbeginn in der Ukraine zahlungsunfähig und dessen Portfolio wurde zur Eintreibung an ein Inkassounternehmen übergeben. Derzeit sind diese Aktivitäten praktisch zum Stillstand gekommen. In Anbetracht der Unsicherheiten in der Ukraine haben wir nur sehr geringe Aussichten, von diesem Engagement einen nennenswerten Betrag zurückzuerhalten.

Status der Gelder russischer Kreditunternehmen

Was geschieht mit den Geldern, die bei russischen Unternehmen fällig sind?

Die russischen Kreditunternehmen sind mit erheblichen Einschränkungen durch die lokalen Behörden konfrontiert, wenn es darum geht, Überweisungen im Zusammenhang mit den Investitionen der Anleger vorzunehmen. Seit der Unterbrechung der Zahlungsströme im März 2022 arbeiten wir aktiv daran, diese Gelder zurückzuholen. Während dieses Zeitraums haben wir:

  • alternative Zahlungswege zur Rückforderung von Geldern analysiert. Während dieses Zeitraums haben sich verschiedene Beschränkungen, Gesetze und deren Auslegungen geändert. Darüber hinaus werden die Kreditunternehmen in Russland von der russischen Zentralbank reguliert und müssen sich an deren Vorgaben halten, da sie sonst Gefahr laufen, ihre Lizenz zu verlieren. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die Entgegennahme von Zahlungen von mehr als 10 Mio. RUB pro Monat derzeit nur mit einer Sondergenehmigung möglich ist. Es gibt keine klaren Regeln, wie und wann eine solche Erlaubnis erteilt werden würde. Derzeit hat eines der Kreditunternehmen, Revo, eine solche Genehmigung erhalten, und 72 Mio. € wurden im dritten Quartal bereits gezahlt.
  • Einrichtung von Konten bei einem Dienstleister, der RUB-Zahlungen annimmt. Dies ist unter den derzeitigen Bedingungen nicht trivial. Die Annahme von RUB-Zahlungen ist wichtig, da die Beschränkungen für die Überweisung von Fremdwährungen (z. B. EUR) aus Russland noch strenger sind.
  • Aushandlung und Unterzeichnung von Verträgen mit den Kreditunternehmen (einige sind noch in Arbeit), um 10 Mio. RUB pro Monat erhalten zu können. Die Notwendigkeit dieser Verträge ergibt sich aus unklaren Anforderungen und deren Auslegung. Unter den gegenwärtigen Bedingungen ist sogar die Übergabe der unterzeichneten Fassungen solcher Verträge, die für die Auszahlung erforderlich sind, nicht einfach zu bewerkstelligen. Mit Stand vom November haben wir Zahlungen von EcoFinance im Rahmendieser Verträge erhalten.

Die Kreditunternehmen halten entweder Rückzahlungen von Kreditnehmern für Kredite, in die Anleger auf Mintos investiert haben, als Bargeld zurück oder verwenden sie für die Vergabe neuer Kredite, bis sie in der Lage sind, das Geld an Mintos zu überweisen. Dies hängt vom Kreditunternehmen ab und ist in vielen Fällen eine Kombination aus beidem.

Plant Mintos den Aufkauf von Krediten in Russland? Kann Mintos uns bei der „Rückforderung“ aus Russland helfen? Vielleicht kann man die Kredite zu einem bestimmten Prozentsatz ihres Wertes kaufen, obwohl man einen Teil davon verlieren würde (ähnlich wie bei einem Sekundärmarkt)

Wir tun alles in unserer Macht Stehende, um so viel Geld wie möglich von den Investitionen der Anleger in Russland zurückzubekommen (siehe Zusammenfassung oben). Der Aufkauf von Krediten durch Mintos ist keine Option, die wir in Betracht ziehen können – wir haben weder ausreichende Ressourcen dafür, noch würde dies der Rolle von Mintos entsprechen.

Erwarten Sie die vollständige Rückzahlung der in Russland und Weißrussland festsitzenden Gelder? Und was ist mit dem Rest der Gelder in anderen Ländern? Vielen Dank.

Russland

Leider ist es unter den gegebenen Umständen und angesichts der erheblichen Unsicherheiten in Bezug auf Russland unmöglich zu bestätigen, dass alle Mittel zu 100 % zurückgezahlt werden können. Das Ergebnis kann auch je nach Kreditunternehmen variieren. Es würde von der Größe des finanzierten Portfolios und der Fähigkeit des Unternehmens abhängen, eine Sondergenehmigung für größere Zahlungen zu erhalten (siehe oben). Dennoch gehen wir derzeit davon aus, dass der größte Teil der Mittel zurückerlangt werden kann. Da aufgrund der politischen Lage und der Tatsache, dass Mintos von den russischen Kreditunternehmen keine vollständigen Daten über die Höhe der Kredite erhält, nach wie vor ein hohes Maß an Unsicherheit besteht, werden alle bisher und in Zukunft erhaltenen Rückzahlungen anteilig an alle Anleger nach ihrem entsprechenden Engagement verteilt.

Weißrussland

Bei Mintos haben die Anleger nur ein Engagement in weißrussischen Krediten bei der Eleving-Gruppe. In Anbetracht der Konzerngarantie und der Gesamtleistung von Eleving sowie der Tatsache, dass Kredite gesammelt und Gelder aus Belarus ausgezahlt werden, gehen wir derzeit davon aus, dass die Mittel vollständig zurückgezahlt werden.

Andere Plattformen haben erfolgreich Beträge von russischen Plattformen überwiesen, warum tun Sie das nicht?

Wir können uns nicht zu den Aktivitäten anderer Plattformen äußern, aber bisher haben wir keine erfolgreichen Fälle gesehen, in denen es möglich war, eine substantielle Zahlung von einem russischen Kreditunternehmen zu erhalten. Im Gegenteil, die Verträge mit Revo und auch anderen Kreditunternehmen, die begonnen haben, 10 Mio. RUB zu zahlen, zeigen, dass wir bei Mintos unter den derzeitigen Umständen das bestmögliche Ergebnis erzielt haben.

Falls der Krieg morgen zu Ende ginge, wären die russischen/ukrainischen Kreditunternehmen in der Lage, alle Kredite zurückzuzahlen, die sie vergeben haben? Oder würden sie Zeit brauchen, um dies zu bewerkstelligen?

Russland

Das Hauptproblem für den Erhalt von Zahlungen von russischen Kreditunternehmen sind derzeit die Beschränkungen, die russischen Kreditunternehmen auferlegt werden, wenn es darum geht, Zahlungen an Investoren auf Mintos zu leisten. Selbst wenn der Krieg morgen zu Ende wäre, ist nicht klar, ob diese Beschränkungen aufgehoben oder geändert würden und ob folglich alle Investitionen zu gegebener Zeit zurückgezahlt werden könnten. Selbst wenn die Beschränkungen aufgehoben würden, würde die Möglichkeit, alles sofort zurückzuzahlen, unter anderem von der Liquiditätslage der einzelnen Kreditunternehmen und dem aktuellen Wechselkurs abhängen.

Ukraine

In ähnlicher Weise gibt es auch eine Beschränkung für Zahlungen an andere Länder aus der Ukraine. Wichtiger ist jedoch, dass angesichts der kriegerischen Aktivitäten in der Ukraine, die praktisch jeden betreffen, selbst wenn es keine Zahlungsbeschränkungen gäbe und der Krieg morgen beendet wäre, es unwahrscheinlich ist, dass das Kreditunternehmen in der Lage wäre, alle Investitionen sofort zurückzuzahlen. Es bliebe abzuwarten, wie das Kreditunternehmen (SOS Credit) den Geschäftsbetrieb wieder aufnehmen könnte.

Was ist mit meinen ausstehenden Geldern von Kviku, Alexcredit, Revo Technology und EcoFinance aus Russland und der Ukraine? Muss ich sie abschreiben?

Siehe oben für eine Aktualisierung zu den russischen Kreditunternehmen. Wir gehen nicht davon aus, dass die Anleger ihre gesamten Investitionen abschreiben müssen, ganz im Gegenteil, wir erwarten erhebliche Rückflüsse.

Ukraine

Alexcredit war ein Unternehmen, das schon lange vor Kriegsbeginn in der Ukraine zahlungsunfähig war, und dessen Portfolio wurde einem Inkassounternehmen zur Eintreibung übergeben. Derzeit sind diese Aktivitäten praktisch zum Stillstand gekommen. In Anbetracht der Unsicherheiten in der Ukraine haben wir nur sehr geringe Aussichten, von diesem Engagement einen nennenswerten Betrag zu erhalten.

Könnten die von Russland zurückgeforderten Mittel in neue Kredite investiert werden, um die Zinsbildung wieder zu ermöglichen?

Neue Investitionen in Kredite russischer Kreditunternehmen sind nicht möglich, da dies mit Sanktions- und Reputationsrisiken verbunden ist.

Wie steht es um die Rückzahlung von RUB-basierten Krediten aus Russland (in RUB investiert)?

Bei den Unternehmen, die Investitionen auch in RUB (und nicht nur in EUR) angeboten haben, verläuft der Rückforderungsprozess nicht anders. Bitte beachten Sie die obigen Kommentare.

Wann werden andere russische Unternehmen wie Kviku damit beginnen, mindestens die 10 Mio. RUB/Monat zu überweisen? Werden sie in der Lage sein, mehr zu überweisen wie Revo?

Andere russische Kreditunternehmen haben mit den Überweisungen begonnen und die, die noch nicht damit begonnen haben, sind in Arbeit. Wie oben beschrieben, müssen für den Erhalt dieser monatlichen Zahlungen in Höhe von 10 Mio. RUB zunächst Verträge unterzeichnet werden, was zusätzliche Zeit erfordert. Bei einigen Unternehmen hat dies länger gedauert als erwartet. Außerdem sind für größere Zahlungen Sondergenehmigungen der russischen Zentralbank erforderlich, über die einige der Kreditunternehmen derzeit verhandeln (siehe oben). Wir werden Sie informieren, sobald es neue Informationen gibt.

Allgemeine Fragen zu Geldern in Rückforderung (und mehr) auf Mintos

Was unternimmt Mintos, um zu verhindern, dass noch mehr Unternehmen in die Rückforderung fallen? Wie werden Sie die Anleger besser schützen?

Zunächst ist anzumerken, dass Zahlungsausfälle von Kreditunternehmen und die damit verbundene Rückforderung von Geldern ein normaler Geschäftsbestandteil sind und nicht vollständig ausgeschlossen werden können. Unser Ziel bei Mintos ist es, a) die Anzahl dieser Situationen zu begrenzen und b) in solchen Fällen über Rückforderungsoptionen zu verfügen, sodass Mintos auf Portfolioebene immer noch gute Renditen für die Anleger erzielen kann. Sie können mehr über unsere Due-Diligence-Verfahren und wie wir mit Problemen bei Kreditunternehmen umgehen in unserem Blog erfahren.

Seit Mintos vor sieben Jahren seine Tätigkeit aufgenommen hat, gab es zwei schwer vorhersehbare globale Ereignisse: die Covid-19-Pandemie und den russischen Krieg in der Ukraine. Abgesehen von diesen Ereignissen gab es in diesen Jahren nur eine begrenzte Anzahl von Zahlungsausfällen.

Trotz dieser Ausfälle und der Auswirkungen von Covid, bei dem 2020 mehr Unternehmen ausfielen, waren die Renditen auf Portfolioebene nach den Ausfällen sehr wettbewerbsfähig.

Das bedeutet nicht, dass wir uns auf die Maßnahmen beschränken, die bereits umgesetzt wurden. Wenn wir uns die historischen Fälle ansehen, in denen Kreditunternehmen in Verzug geraten sind, gab es keinen einzigen Fall, in dem wir unsere anfängliche Due-Diligence-Prüfung vernachlässigt haben, was durch die Tatsache belegt wird, dass keines der in den letzten Jahren angeschlossenen Kreditunternehmen kurz nach Beginn des Kreditangebots auf Mintos in Verzug geraten ist. Wir sind der Ansicht, dass wir auch die Geschwindigkeit verbessert haben, mit der wir weitere Investitionen aussetzen, falls eine erhöhte Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein Kreditunternehmen in Verzug gerät oder dass die Zahlungsströme eines Unternehmens unterbrochen werden.

Die größte Chance für Verbesserungen sehen wir in der Rückforderung von Geldern von ausgefallenen Kreditunternehmen. Mit der Einführung von Schuldverschreibungen als regulierte Finanzinstrumente sind wir zu einer Struktur übergegangen, bei der die zugrundeliegenden Kredite als Sicherheiten verpfändet werden. Nach unseren bisherigen Erfahrungen mit Rückflüssen haben solche Strukturen ein höheres Rückflusspotenzial. Die regulierte Struktur von Schuldverschreibungen bedeutet auch, dass wir im Bedarfsfall leichter rechtliche Ansprüche gegen kreditgebende Unternehmen geltend machen können. Darüber hinaus haben wir in einigen Ländern zusätzliche Maßnahmen ergriffen, die die Sicherheit für die Anleger weiter erhöhen, insbesondere das Treuhandsystem für mexikanische Kreditinstitute. Wir sind der Ansicht, dass diese Verbesserungen den Rückforderungsanteil der neu ausgefallenen Beträge weiter erhöhen werden.

Was ist mit der Rückkaufverpflichtung geschehen und warum wird sie derzeit nicht genutzt, obwohl die Kredite schon seit geraumer Zeit in Verzug sind?

In den allermeisten Fällen funktioniert die Rückkaufverpflichtung gut und die Anleger erhalten ihre Mittel für notleidende Kredite zurück. Nur wenn sich das Problem auf das gesamte Kreditunternehmen ausweitet, kann die Rückkaufverpflichtung nicht wie geplant ausgeübt werden. Wowwo zum Beispiel erfüllte seine Rückkaufverpflichtung und kaufte Kredite, die 60 Tage überfällig waren, von den Anlegern zurück. Die Situation änderte sich jedoch, als Wowwo alle Zahlungen an die Anleger auf Mintos einstellte und nun seiner Verpflichtung nicht mehr nachkommt.

Lesen Sie mehr über die Rückkaufverpflichtung.

Einige Kreditunternehmen leisten Zahlungen, aber ich erhalte keine Teilzahlungen aus der erhaltenen Summe. Warum ist das so?

Wir verteilen die Mittel an die Anleger gemäß der Wasserfallklausel in den Mintos-Bedingungen. Die Kredite werden in historischer Reihenfolge vom ältesten bis zum jüngsten Kredit zurückgezahlt. Zuerst werden Kredite mit zugrundeliegenden Rückzahlungen des Kreditnehmers abgedeckt, dann Kredite, die das kreditgebende Unternehmen zurückgekauft hat, und schließlich Darlehen, die länger als 60 Tage in Verzug sind.

Verteilungsstrom der rückgeforderten Zahlungen

Werden Sie die Kooperationsstrukturen anpassen, um Fälle wie Wowwo zu verhindern, bei denen der Kreditanbahner einfach beschließt, die Rückzahlungen einzustellen? Offenbar sind die Kooperationsstrukturen zu schwach

Wie oben erwähnt, sind wir mit der Einführung von Schuldverschreibungen als regulierte Finanzinstrumente zu einer Struktur übergegangen, bei der die zugrundeliegenden Kredite als Sicherheiten verpfändet werden. Nach unseren bisherigen Erfahrungen mit Rückflüssen haben solche Strukturen ein höheres Rückflusspotenzial. Die regulierte Struktur von Schuldverschreibungen bedeutet auch, dass wir im Bedarfsfall leichter rechtliche Ansprüche gegen kreditgebende Unternehmen geltend machen können. Darüber hinaus haben wir in einigen Ländern zusätzliche Maßnahmen ergriffen, die die Sicherheit für die Anleger weiter erhöhen, insbesondere das Treuhandsystem für mexikanische Kreditinstitute. Wir sind der Ansicht, dass diese Verbesserungen den Rückforderungsanteil der neu ausgefallenen Beträge weiter erhöhen werden.

Gibt es Pläne, in der App einen besseren Überblick über das Verhältnis zwischen Verlusten und Gewinnen zu schaffen? Und die Historie der aufgelaufenen Verluste.

Bitte Informieren Sie uns, welche Informationen Sie genau in Ihrem Konto sehen möchten, sodass wir sie bei der Entwicklung berücksichtigen können.

In Bezug auf den Fall Wowwo: Beabsichtigen Sie, eine Politik durchzusetzen, die die Kreditunternehmen zwingt, ihr Währungsrisiko abzusichern?

Die Absicherung fließt in die Bewertung des Mintos Risk Scores für die Kreditunternehmen ein, aber sie ist nur ein Teil der Bewertung. Seit 2020 bestehen wir verstärkt darauf, dass die Kreditunternehmen ihr Währungsrisiko absichern. Einige Währungen können jedoch nicht wirksam abgesichert werden, da es für sie praktisch keinen Markt für Derivate (Termingeschäfte, Futures, Optionen) gibt. Es sei darauf hingewiesen, dass das Währungsrisiko ein weiteres Risiko neben Kredit-, Makro-, politischen, rechtlichen und vielen anderen Risiken ist. Falls ein bestimmtes Risiko nicht abgesichert werden kann, mindern wir es, indem wir mehr Sicherheit in anderen Bereichen verlangen, z. B. durch strengere Eigenkapital-/Vermögensklauseln und so weiter.

wie lange sollen wir auf die Rückforderung warten. Wann ist der Einreichungszeitpunkt für den Kapitalfreibetrag mit Ihrer Verlustbescheinigung für die örtlichen Steuerbehörden?

Eine allgemeine Antwort können wir nicht geben, da das Steuerrecht von Ihrem Land abhängt und davon, ob Sie als Privatperson oder als juristische Person investieren. Wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater, falls Sie Fragen zu Ihren lokalen Anforderungen haben.

Unternehmensspezifische Fragen zu den eingezogenen Geldern

Wie hoch ist die erwartete Rückzahlung von AlexCredit? Wie kontrolliert Mintos die Sicherung der Vermögenswerte von AlexCredit bis zur Vollstreckung der Gerichtsentscheidung?

Alexcredit war ein Unternehmen, das schon lange vor Kriegsbeginn in der Ukraine zahlungsunfähig war, und dessen Portfolio wurde einem Inkassounternehmen zur Eintreibung übergeben. Derzeit sind diese Aktivitäten praktisch zum Stillstand gekommen. In Anbetracht der Unsicherheiten in der Ukraine haben wir nur sehr geringe Aussichten, von diesem Engagement einen nennenswerten Betrag zu erhalten.

  • Land: Ukraine
  • Aussetzung: 28. März 2020
  • Hauptbetrag bei Aussetzung: 4,42 Mio. €
  • Bisher eingezogenes Kapital: 0,16 Mio. €
  • Derzeitiger Hauptbetrag: 4,26 Mio. €
  • Offenlegung: Vollständig
  • Erwartete Rückforderungsquote: 0–25 %
  • Zeitplan: offen
  • Erwartete Zahlung in Q4 22: 0

Was geschieht mit der Rückforderung von Capital Service (Polen) und Finko-Geldern? Was ist mit der Rückkaufgarantie?

Erstens wurden alle diese Fälle umstrukturiert, da die Unternehmen nicht in der Lage waren, die Zahlungen gemäß den Verträgen mit den Investoren zu leisten. Dazu gehört auch, dass sie nicht in der Lage waren, die Rückkaufverpflichtung zu erfüllen.

Capital Service

Capital Service leistet die Zahlungen gemäß dem vereinbarten Plan. In der Zwischenzeit hat sich die finanzielle Lage des Unternehmens leicht verbessert, sodass die erwarteten endfälligen Tilgungszahlungen im Januar 2024 besser refinanziert werden können.

  • Land: Polen
  • Aussetzung: 6. April 2020
  • Kapitalbetrag bei Aussetzung: 19,05 Mio. €
  • Bisher eingezogenes Kapital: 2,88 Mio. €
  • Derzeitiger Kapitalbetrag: 16,89 Mio. €
  • Offenlegung: Vollständig
  • Erwarteter Rückforderungsbetrag : 75–100 %
  • Zeitplan: 2026–2028
  • Erwartete Rückforderung in Q4 22: 0,37 Mio. €

Finko Ukraine

Der Rückzahlungsplan von Finko Ukraine besteht aus zwei Strömen. Der erste stammt aus den operativen Einnahmen von Finko UA aus den Rückzahlungen der Kreditnehmer und dem Inkasso, das nun aufgrund des Krieges in der Ukraine unterbrochen ist und höchst unsicher bleibt. Der zweite Strom stammt aus Forderungsrechten, die als Ergebnis unserer Verhandlungen als zusätzliche Quelle für Rückzahlungen gesichert wurden. Wir gehen davon aus, dass das gesamte Engagement von Finko Ukraine zurückgezahlt werden kann.

  • Land: Ukraine
  • Aussetzung: 21. August 2020
  • Kapitalbetrag bei Aussetzung: 16,78 Mio. €
  • Eingezogener Kapitalbetrag bisher: 0,2 Mio. €
  • Derzeitiger Kapitalbetrag: 6,96 Mio. €
  • Offenlegung: Vollständig
  • Erwarteter Rückforderungsbetrag: 75–100 %
  • Zeitplan: 2025
  • Erwartete Rückforderung in Q4 22: 0,25 Mio. €

Finko Armenien (Varks)

Die Unternehmen, die die Rückforderungen durchführen, setzen sich nach Möglichkeit mit den Kreditnehmern in Verbindung und treiben entweder die Zahlungen ein oder vereinbaren einen Zeitplan, wie die Zahlungen erfolgen können. Deshalb ist festzuhalten, dass die Gelder aktiv zurückgefordert werden. Wir stellen monatlich Aktualisierungen zu Geldern in Rückforderung für diesen Prozess zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die Möglichkeit, längst überfällige Forderungen einzutreiben, eingeschränkt ist, da den Kreditnehmern keine Strafen oder Zinsen in Rechnung gestellt werden können. Der Einziehungsprozess wird so lange fortgesetzt, wie die Einziehungskosten geringer sind als die eingezogenen Beträge.

  • Land: Armenien
  • Aussetzung: 25. März 2020
  • Kapitalbetrag bei Aussetzung: 27,35 Mio. €
  • Eingezogener Kapitalbetrag bisher: 14,93 Mio. €
  • Derzeitiger Kapitalbetrag: 12,42 Mio. €
  • Offenlegung: Vollständig
  • Erwartete Rückforderungsquote: 50–75 %.
  • Zeitplan: 2026
  • Erwartete Rückforderung in Q4 22: 0,36 Mio. €

Wurden Maßnahmen ergriffen, damit Capital Service Informationen über die Zahlung von Kreditnehmern bereitstellt, um die Ansprüche der Anleger gemäß Vertrag bzw. dem beworbenen Merkmal der Direktstruktur zu decken?

Damals, im Jahr 2020, bestand das Hauptziel bei der Suche nach einer Lösung mit Capital Service darin, die Rückzahlung von Capital Service zu beginnen und zu verstehen, wie das Unternehmen wieder zur Tagesordnung übergehen kann, um alle Gelder der Investoren zurückzuerhalten. Daher war die Einholung von Informationen über die Zahlungen der einzelnen Kreditnehmer keine wichtige Vorbedingung für eine erfolgreiche Umstrukturierung. Folglich gibt es derzeit keine Aktivitäten, die darauf abzielen, zusätzliche Informationen über die Rückzahlungen der Kreditnehmer zu erhalten, aber es ist von entscheidender Bedeutung, dass das Unternehmen seine Betriebsabläufe verbessert, was seine Möglichkeiten erhöhen würde, die erwartete endfällige Rückzahlung im Januar 2024 zu refinanzieren.

Gibt es Entwicklungen bei GetBucks?

Das Gericht entschied, dass GetBucks Botswana den Mintos-Investoren Geld schuldet. Das Gericht entschied außerdem, dass eine Liquidation nicht im besten Interesse aller Gläubiger sei. Ende Oktober ernannte das Gericht einen gerichtlichen Verwalter für das Unternehmen. Der Verwalter arbeitet nun einen Vorschlag aus, den wir bis Ende Dezember erhalten sollen.

  • Land: Botswana
  • Aussetzung: 30. April 2020
  • Kapitalbetrag bei Aussetzung: 7,35 Mio. €
  • Bisher eingezogenes Kapital: 2,63 Mio. €
  • Derzeitiger Kapitalbetrag: 5,14 Mio. €
  • Offenlegung: Begrenzt
  • Erwartete Rückforderungsquote: 25–50 %
  • Zeitplan: 2026
  • Erwartete Zahlung in Q4 22: 0

Was ist mit ID Finance los? Es scheint sich um einen Betrug zu handeln; sie schulden zu viel Geld und es wurden bisher keine Fortschritte erzielt.

ID Finance und Mintos haben sich auf eine Umstrukturierung der noch ausstehenden Zahlungen geeinigt. Dieser Ansatz bietet die beste Chance, die ausstehenden Beträge vollständig einzutreiben. Die ausstehenden Zahlungen müssen bis spätestens 31. Dezember 2022 beglichen sein. Die Parteien haben sich darauf geeinigt, dass, falls ID Finance seine laufenden Finanzierungsinitiativen schneller abschließen kann, die ausstehenden Zahlungen gedeckt werden, sobald die Mittel eingehen.

Um die Anleger für die Verlängerung ihrer Investitionen zu entschädigen, wurde der Zinssatz für ausstehende Zahlungen auf das 1,4-fache des ursprünglichen Kreditzinssatzes (durchschnittlich 17,6 %) erhöht, was deutlich über dem aktuellen Marktzins (durchschnittlich 13,8 %) liegt.

Warum verstecken Sie die Rückforderungszahlungen von ID Finance in den ausstehenden Zahlungen? Wie rechtfertigen Sie, dass Sie ID Finance weiterhin Kredite gewähren?

Wir verheimlichen keine Informationen, sondern legen alle Einzelheiten offen. Allerdings ändern wir derzeit, wie und wo diese Informationen angezeigt werden, um sie verständlicher zu machen. Grundlegend ist festzuhalten, dass das ID-Finance-Engagement teilweise umstrukturiert worden ist. Das Unternehmen zahlt alle neuen ausstehenden Zahlungen, sodass wir davon ausgehen, dass die Anleger weiterhin investieren können. Außerdem sind alle diese Informationen öffentlich und die Anleger können ihre eigenen Investitionskriterien wählen.

Wie ist der Status von IDF Eurasia? Nach Ihrem umstrukturierten Plan hätten 11 Mio. bis zum 31.10.22 gezahlt werden sollen, aber am 28.10.22 wurden nur 1,6 Mio. gezahlt.

IDF Eurasia und Mintos haben sich auf eine Umstrukturierung der noch ausstehenden Zahlungen geeinigt. Dieser Ansatz bietet die beste Chance, die ausstehenden Beträge vollständig zurückzuerhalten.

Im Oktober überwies das Unternehmen 4 Mio. € von den vereinbarten 5 Mio. €. Solange der Anleiheverkauf läuft, hat sich IDF Eurasia verpflichtet, mindestens 1 Mio. € pro Woche zu überweisen. Etwaige Erlöse aus dem Verkauf der Anleihen werden zur Beschleunigung der Rückzahlungen verwendet.

Wie hoch ist die erwartete Rückzahlung von Finko? Wie kontrolliert Mintos die Sicherung der Vermögenswerte von Finko bis zur Vollstreckung der Gerichtsentscheidung?

Finko Ukraine: 100 %. Finko Armenien: 50–75 %. Es wird keine Gerichtsentscheidung erwartet.

Varks (Finko AM). Warum wird die Garantie des Finko-Konzerns nicht ausgelöst? Interessenkonflikt, weil Mintos und Finko dieselben Eigentümer haben?

Die Finko-Gruppe besteht aus einer Reihe von Kreditunternehmen. Wenn ein Kreditunternehmen über eine Konzerngarantie verfügt, bedeutet dies in der Regel, dass andere Unternehmen der Gruppe in der Lage sind, bestimmte Unternehmen in der Not zu unterstützen. Als beispielsweise Varks die Lizenz entzogen wurde und die Zahlungsströme unterbrochen waren, sprangen andere Unternehmen aufgrund der Konzerngarantie ein und halfen bei den Zahlungen. Im Fall der Finko-Gruppe waren die anderen Konzernunternehmen jedoch ebenfalls stark von Covid-19 betroffen und konnten nicht helfen. Die Finko-Gruppe musste einige Unternehmen schließen, die gerade erst den Betrieb aufgenommen hatten (und nicht auf Mintos gelistet waren), während andere Unternehmen, die auf Mintos gelistet waren, aufgrund der Schließung des Betriebs (Finko in Russland) bereits Probleme hatten oder schließlich in Konkurs gingen (Finko UA).

Die Tatsache, dass es Überschneidungen bei den Kapitalgebern gibt (was nicht bedeutet, dass die Beteiligungsstruktur bei Mintos identisch ist), hat sogar bei der Rückforderung geholfen. Es wäre viel einfacher, Varks oder, um ein Beispiel zu nennen, Finko UA mit einem bestellten Verwalter in die Insolvenz gehen zu lassen; in diesem Fall gäbe es, wenn überhaupt, nur sehr geringe Rückflüsse. Derzeit befinden sich die Unternehmen in der Selbstliquidation und auch wenn es für die Eigenkapitalgeber nichts zu holen gibt, können wir so den maximalen Betrag für die Gläubiger, d. h. die Mintos-Anleger, zurückholen.

Wie hoch ist die erwartete Rückzahlung von Wowoo? Wie kontrolliert Mintos die Sicherung der Vermögenswerte von Wowoo, bis die Gerichtsentscheidung vollstreckt ist?

In Anbetracht der öffentlich zugänglichen Informationen über die finanzielle Lage von Wowwo haben wir keine begründeten Zweifel an den Aussichten auf eine vollständige Rückzahlung von Wowwo. Allerdings kann die Vollstreckung eines Schiedsspruchs oder eines Gerichtsurteils im Ausland ein langwieriger und komplexer Prozess sein, der in diesem Stadium mit vielen Unsicherheiten behaftet ist. Realistische Aussichten auf eine Rückforderung wären erst dann bekannt, wenn die Vollstreckung beginnen würde, was bisher noch nicht geschehen ist. Die Sicherung des Wowoo-Vermögens bis zur Vollstreckung einer gerichtlichen Entscheidung ist derzeit kein gangbarer Weg.

Was wird voraussichtlich mit den von Cashwagon VN geschuldeten Mitteln geschehen?

Bislang ist es dem Insolvenzverwalter nicht gelungen, weitere Gelder von Cashwagon VN zu erhalten. Der einzige verbleibende wertvolle Vermögenswert des Unternehmens ist Bargeld, das im Rahmen einer lokalen strafrechtlichen Untersuchung auf dem Bankkonto des Unternehmens eingefroren wurde. Soweit wir wissen, handelt es sich dabei um einen Betrag von rund 2 Mio. € in Landeswährung. Der Konkursverwalter führt noch bestimmte Maßnahmen durch, um die Gelder freizugeben, aber es gibt keine Schätzung, ob die Gelder freigegeben werden oder wie der Zeitplan für den Abschluss des Rückforderungsprozesses aussehen wird. Falls die Gelder freigegeben werden, würden sie vorrangig zur Begleichung der Steuerschulden des Unternehmens verwendet, und der verbleibende Betrag würde an die Gläubiger verteilt. Die Höhe der Steuerschulden ist uns nicht bekannt, sodass es uns derzeit nicht möglich ist, den Betrag zu schätzen, der für die Begleichung der Forderungen der Mintos-Anleger verwendet werden könnte.

  • Land: Vietnam
  • Aussetzung: 6. Juni 2020
  • Kapitalbetrag bei Aussetzung: 6,36 Mio. €
  • Eingezogener Kapitalbetrag bisher: 1,4 Mio. €
  • Derzeitiger Kapitalbetrag: 5,23 Mio. €
  • Offenlegung: Vollständig
  • Erwartete Rückforderungsquote: 0–25 %
  • Zeitplan: offen
  • Erwartete Zahlung in Q4 22: 0

Es gibt Gelder in Rückforderung, für die es seit mehr als einem Jahr keine Aktualisierungen mehr gibt!!! Wann bekommen wir diese Gelder zurück? Ich spreche von Finko, Cashwagon und Monego.

Alle Aktualisierungen finden Sie unter Aktualisierungen zu Geldern in Rückforderung in Ihrem Mintos-Konto.

Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Fragen mitgeteilt und uns geholfen haben, auf Ihre wichtigsten Themen einzugehen, wenn es um die Rückforderung von Geldern auf Mintos geht.

Teilen:

Haben Sie etwas zu berichten?

Stellen Sie Fragen, teilen Sie Ihre Gedanken mit und diskutieren Sie mit anderen Investoren in unserer Community.

community-banner