8. Mai: Status-Update zu den suspendierten Kreditunternehmen

Am 30. März und 30. April schrieben wir über die zahlungsunfähigen Kreditunternehmen und den Stand der Geldeintreibung. Ab heute aktualisieren wir auch den Status der suspendierten Kreditunternehmen auf Mintos. Mehr über die Suspendierungen erfahren Sie in unserem Blog-Artikel.

Akulaku Indonesia

Am 16. April 2020 wurde Akulaku suspendiert, auf dem Primär- und Sekundärmarkt, wegen verspäteter Zahlungsabwicklung. Seitdem hat Akulaku 1,99 Mio. € an Mintos-Investoren zurückgezahlt, sowohl Kapital als auch Zinsen. Mintos unterhält eine gute Arbeitsbeziehung zum Management von Akulaku, das bei der Suche nach der geeignetsten Lösung für Investoren mit aktiven Investitionen in von Akulaku vergebene Kredite kooperativ ist. Gegenwärtig sind die Zahlungen pünktlich und in der vereinbarten Höhe erfolgt.

Capital Service Poland

Am 6. April 2020 wurde Capital Service suspendiert, auf dem Primär- und Sekundärmarkt von Mintos, da die Zahlungen an die Mintos-Investoren nicht rechtzeitig geleistet wurden. Seitdem hat Capital Service Rückzahlungen in Höhe von € 35.454 und zł 690.881 (ca. € 151.710) an Mintos-Investoren geleistet, sowohl Kapital als auch Zinsen. Mintos unterhält eine gute Arbeitsbeziehung zum Management von Capital Service und dieses strukturiert derzeit die Verbindlichkeiten gegenüber den Mintos-Investoren um. Gleichzeitig erforscht Capital Service alternative Quellen für Mittelzuflüsse in das Unternehmen, um überfällige Zahlungen an Mintos zu begleichen. Bisher hat das Unternehmen Zahlungen nach dem ursprünglich vereinbarten Zeitplan geleistet und wir prüfen derzeit die Möglichkeit einer Erhöhung dieser Summen.

ExpressCredit Zambia

Am 30. April 2020 wurde ExpressCredit Zambia suspendiert, auf dem Primär- und Sekundärmarkt von Mintos, da das Unternehmen es versäumte, die Rückzahlungen der Kreditnehmer und den Rückkaufpreis vollständig und rechtzeitig zu überweisen, was zu kumulierten ausstehenden Zahlungen von 648.212 € an die Mintos-Investoren führte. Seit der Aussetzung hat das Unternehmen am 6. Mai 2020 seine erste Zahlung in Höhe von 20.000 € geleistet. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Daten in der Tabelle um die Eröffnungsbilanz vom 6. Mai handelt, bevor diese Zahlung erfolgte. Die unerfüllten Verpflichtungen von ExpressCredit Zambia gegenüber den Mintos-Investoren hängen in hohem Maße von einer Verzögerung bei der Auszahlung des staatlichen Inkassos an ExpressCredit Zambia ab. Der von der Regierungsbehörde verspätete Zahlungsbetrag würde ausreichen, um die ausstehenden Schulden vollständig zu decken. Wir arbeiten aktiv mit dem Management-Team von ExpressCredit Zambia zusammen, um eine Lösung zu finden, die im besten Interesse der Mintos-Investoren ist. Sobald Aktualisierungen verfügbar sind, werden wir sie mitteilen.

GetBucks Botswana und Sambia

Am 30. April 2020 wurden GetBucks Botswana und Sambia suspendiert, auf dem Primär- und Sekundärmarkt, da sie ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber Mintos-Investoren nicht vollständig nachgekommen sind. Seitdem sind noch keine Rückzahlungen an Mintos-Investoren geleistet worden. Die ausstehenden Zahlungen von GetBucks Botswana und Sambia belaufen sich auf insgesamt 1.733.927 €. Wie in der Umstrukturierungsvereinbarung festgelegt, wird GetBucks diese Woche die erste Zahlung aus der Summe der regelmäßigen Rückzahlungen in Botswana leisten. Künftig werden die regelmäßigen Rückzahlungen von GetBucks Botswana monatlich überwiesen. Die verbleibenden ausstehenden Beträge aus Botswana und Sambia werden durch zwei Zahlungen gedeckt: 1 Mio. € bis zum 30. September 2020 und 3 Mio. € bis zum 31. Dezember 2020.

Teilen: