Aktualisierung zu Wowwo, 3. Februar 2022

Wie wir in unserer Nachricht in der Mintos Community letzte Woche angekündigt haben, veröffentlichen wir nun die neuesten Informationen über den aktuellen Stand im Falle des Wowwo-Zahlungsausfalls  auf Mintos.

Wowwo: Hintergrund

Das zentrale Ereignis, das dazu führte, dass trotz erfolgreicher Zusammenarbeit der „suspendiert“-Status gesetzt werden musste, ergab sich aus dem Währungsrisiko, das für Wowwo entstand, nachdem die türkische Lira im Dezember 2021 gegenüber dem Euro stark an Wert verloren hatte. Wowwo vergibt Kredite in Lira, während die Mintos-Investoren in diese Kredite in Euro investieren. Ohne Währungsabsicherung sieht sich Wowwo mit einer Situation konfrontiert, in der es deutlich teurer wird, die benötigte Menge an Euro zu kaufen, um die fälligen Zahlungen an die Mintos-Anleger zu leisten. Dies veranlasste das Kreditunternehmen zu der Entscheidung, seine API-Kommunikation mit Mintos zu unterbrechen und die Rückzahlungen an die Anleger einzustellen, während es über Vorschläge zur Bewältigung der Währungsverluste verhandelte.

In unseren Gesprächen hatte das Kreditunternehmen vorgeschlagen, die fälligen Beträge nicht in Euro, sondern die Rückzahlungen der Kreditnehmer zu den aktuellen Wechselkursen in türkischer Lira zu überweisen. Dies würde für die Anleger von Wowwo-Krediten auf Mintos zu einem Verlust führen. Wir haben diesen Vorschlag abgelehnt.

Aktueller Stand

Wenn Wowwo fällige Zahlungen nicht leistet und die erforderlichen Informationen über die Wertentwicklung des Portfolios nicht liefert, stellt dies einen Verstoß gegen den Kooperationsvertrag dar.

Mintos hat Wowwo eine Mitteilung über einen Zahlungsausfall zukommen lassen, in der der ausstehende Gesamtbetrag von 18.5 Mio. EUR eingefordert und Wowwo verpflichtet wird, alle Darlehen innerhalb weniger Werktage nach dieser Mitteilung zurückzukaufen. Würde Wowwo dieser Aufforderung nicht nachkommen, wäre dies ein Vertragsbruch.

Unser Ausschuss für Kreditrisiken hat Lösungsalternativen erarbeitet, die wir Wowwo mitgeteilt haben. Unser Lösungsvorschlag ist eine Restrukturierung, von der wir glauben, dass sie das beste Ergebnis für die Mintos-Anleger bringt. Wir sind der Meinung, dass die Anleger die fälligen Beträge in vollem Umfang in Euro erhalten sollten, wobei eine Umstrukturierung vorgenommen werden muss, um der schwierigen Situation des Unternehmens aufgrund seiner Währungsposition Rechnung zu tragen.

Nächste Schritte

Wir setzen unsere Arbeit fort, um die bestmöglichen Ergebnisse für die Anleger in der kürzestmöglichen Zeit zu erzielen. In den meisten Rückforderungsfällen lassen sich die besten Ergebnisse durch Verhandlungen erzielen. Wir werden keine Vermutungen über die möglichen Ergebnisse der folgenden Entwicklungen in den Verhandlungen mit Wowwo anstellen, aber wir versprechen den Anlegern, dass wir uns für sie einsetzen, um alle Optionen zu nutzen. Sollte sich herausstellen, dass die Verhandlungen nicht zu einer zufriedenstellenden Einigung führen, werden wir die nächsten Schritte in Angriff nehmen, die im Mintos-Rückforderungsprozess beschrieben sind, wozu auch der Rechtsweg gehört.

Wir werden Sie informieren, sobald wir Neuigkeiten zu berichten haben. In der Zwischenzeit können Sie dieses Thema in der Mintos Community verfolgen und uns Ihre Fragen und Kommentare zukommen lassen. Wir hören Ihnen zu und beziehen Ihre Erkenntnisse in unseren Lösungsansatz ein.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Teilen:

Haben Sie etwas zu berichten?

Stellen Sie Fragen, teilen Sie Ihre Gedanken mit und diskutieren Sie mit anderen Investoren in unserer Community.

community-banner