Mintos ergreift auf der Plattform Vorsichtsmaßnahmen wegen der Russland-Ukraine-Krise

In den letzten Monaten haben wir die durch die Russland-Ukraine-Krise verursachten Spannungen aufmerksam verfolgt, da wir mit Kreditunternehmen in beiden Ländern zusammenarbeiten. Jetzt reagieren wir auf die jüngsten Entwicklungen in diesem Fall.

Aktueller Stand und anstehende Maßnahmen

Derzeit erleben wir keine Unterbrechung des Rückzahlungsflusses von Kreditnehmern russischer und ukrainischer Kreditunternehmen auf Mintos. Wir haben diese Unternehmen auch um eine Stellungnahme gebeten, wobei deren Rückmeldungen zufolge die derzeitige Situation die Rückzahlungsdisziplin der Kreditnehmer nicht beeinträchtigt.

Mit Stand 23. Februar 2022 funktionieren alle Kommunikations- und Informationssysteme zwischen den Kreditunternehmen aus Russland bzw. der Ukraine und Mintos ohne Unterbrechungen. Die Informationen werden wie gehabt verarbeitet (API, Abrechnungen, Berichte über Kredite und Rückzahlungen).

Derzeit können wir nicht vorhersagen, wie sich eine weitere Eskalation der Krise und der Sanktionen auf die Kreditunternehmen in diesen Märkten auswirken könnte. Wir beobachten die Situation und überprüfen vorsorglich die Auswirkungen der Marktrisiken auf den Mintos Risk Score für Kredite von Kreditunternehmen aus Russland und der Ukraine.

Aus diesem Grund haben wir beschlossen, Kredite von russischen und ukrainischen Kreditunternehmen aus der konservativen Mintos-Strategie zu streichen. Diese automatisierte Investitionsfunktion wählt Kredite für Investitionen im Bewertungsbereich von 7 bis 10 aus. Sollte die weitere Entwicklung dazu führen, dass der Mintos Risk Score für Kredite von russischen und ukrainischen Kreditunternehmen sinkt, werden diese Kredite nicht mehr für die konservative Mintos-Strategie geeignet sein. Wir führen diese Vorsichtsmaßnahme ein, um dies zu verhindern.

Zusammengefasst:

1. Kredite der folgenden Unternehmen werden aus der konservativen Mintos-Strategie entfernt:

  • Kviku (LLMC AirLoans) – Mintos Risk Score 7
  • Mikro Kapital (JSC MFC Mikro Kapital) – Mintos Risk Score 8
  • Mokka (MFC Revo Technology LLC) – Mintos Risk Score 7

2. Nach der Streichung aus der konservativen Mintos-Strategie sind Kreditinvestitionen der oben genannten Unternehmen nicht mehr für die Standardauszahlung verfügbar. Bestehende Investitionen in diese Kredite, die mit der konservativen Strategie getätigt wurden, werden als „nicht zur Auszahlung verfügbar“ angezeigt. Liquidität ist jedoch durch den Handel auf dem Mintos-Sekundärmarkt gegeben. Diese Lösung wird bis zur Ergreifung weiterer Maßnahmen in Abhängigkeit von den Entwicklungen auf diesen Märkten beibehalten.

3. Kredite von den genannten und anderen Kreditunternehmen aus Russland und der Ukraine werden weiterhin für Investitionen an folgenden Orten zur Verfügung stehen:

  • Individuelle automatisierte Strategien
  • Manuelle Strategien
  • Renditestarke und diversifizierte Strategien

4. Anleger können Kredite aus Russland und der Ukraine auf dem Mintos-Sekundärmarkt kaufen und verkaufen

Diese Änderung wird für die konservative Mintos-Strategie ab Mittwoch, dem 23. Februar 2022, aktiviert .

Wie wirkt sich diese Maßnahme auf andere Anlagestrategien von Mintos aus?

Die Strategien „Rendistestark“ und „Diversifiziert“ umfassen standardmäßig alle Kredite mit einer Bewertung zwischen 2 und 10, sodass mögliche Änderungen und eventuelle Verringerungen der Bewertungen keinen Einfluss darauf haben, wie diese Strategien Kredite für Investitionen auswählen. Manuelle und individuelle automatisierte Strategien ermöglichen es den Anlegern, ihre eigenen Präferenzen auf der Grundlage ihrer eigenen Risikobereitschaft festzulegen, sodass die Anleger bei ihren Anlageentscheidungen Markt- und Währungsrisiken berücksichtigen und die Anlagestrategien entsprechend ihren Präferenzen aktualisieren müssen.

Bitte beachten Sie, dass Mintos aufgrund des derzeit höheren Sanktionsrisikos nicht mit russischen Kreditunternehmen zusammenarbeitet, die Kredite an Unternehmen vergeben, die in großem Umfang Geschäfte mit staatlichen Einrichtungen machen. Die russischen Kreditunternehmen, die Kredite auf Mintos anbieten, befinden sich nicht in Staatsbesitz. Auf diese Weise begrenzen wir bereits das Risiko in Fällen, die von möglichen künftigen Sanktionen direkt betroffen sein können.

Hintergrundinformationen

Am Montag hat die Russische Föderation die Unabhängigkeit der ukrainischen Regionen Donezk und Luhansk anerkannt und die Krise durch die Entsendung von selbsternannten Friedenstruppen weiter verschärft. Diese Entscheidung wurde von den westlichen Staats- und Regierungschefs mit einer Warnung bedacht, indem sie die Entscheidung der Russischen Föderation als „illegal und inakzeptabel“ bezeichneten. Die von der EU, den USA und anderen Ländern gegen Russland verhängten Sanktionen und der zu erwartende Ausnahmezustand in der Ukraine könnten sich auf die Kreditvergabe der Unternehmen aus diesen Ländern auswirken.

Wir werden die Entwicklungen in der Russland-Ukraine-Krise weiter beobachten und sind darauf vorbereitet, alle Sanktionsvorschriften umzusetzen, die die Europäische Union oder die Vereinigten Staaten gegen Russland verhängen könnten.

Falls wir negative Veränderungen bei der Performance des Kreditportfolios und den Rückzahlungsströmen feststellen, werden wir reagieren und das Risiko bei diesen Unternehmen weiter verringern.

 In der Zwischenzeit werden wir Ihre Kommentare und Fragen zu diesem Thema in der Mintos Community diskutieren.

Teilen:

Haben Sie etwas zu berichten?

Stellen Sie Fragen, teilen Sie Ihre Gedanken mit und diskutieren Sie mit anderen Investoren in unserer Community.

community-banner